Lai Thai Restaurant Sukhumvit

Green-Mango Bangkok Blog - Lai Thai Restaurant Sukhumvit

 

Animiert durch den kürzlich im Thaizeit Magazin erschienen Artikel über das Lai Thai Restaurant stand zwangsläufig ein Selbstversuch an. Schließlich kann man bei so einem Testessen immer am besten beurteilen, ob sich ein Besuch tatsächlich lohnt oder nicht.

 

Um es vorweg zu nehmen, in unserem Fall war es definitiv lohnenswert!

 

Kurze Hintergrundinfos über das Restaurant bzw. die Location: Das Lai Thai befindet sich in einem alten Holzhaus in einer Nebenstraße der Sukhumvit Soi 39. Kein stilvoll restauriertes traditionelles Teakholzhaus im Stil der Face Bar in Bangkok wie man vielleicht denken könnte, sondern eher ein unscheinbares Gebäude, wie es in diesem Bereich der Sukhumvit Road noch zahlreiche gibt.

 

Das außergewöhnliche und vermutlich einzigartige an dieser Location ist aber gar nicht das Haus an sich, sondern ein kleiner See bzw. Teich und der tropische Garten davor.

 

Laut einem der Angestellten des Lai Thai, der sich schon lange bevor das Restaurant hier Einzug gehalten hat um Haus und den Garten kümmerte, wurde das Gebäude vermutlich zur Regierungszeit von König Rama VI. errichtet und dürfte somit an die 100 Jahre alt sein.

 

Damals gehörte das Grundstück zu einem nahegelegen Palast und wurde zur Aufführung des traditionellen Thai-Puppentheaters (Hun Lakhon Lek) genutzt, ähnlich wie man es heute noch im Baan Silapin Artist's House in Thonburi erleben kann oder demnächst auch endlich wieder im Joe Louis Theatre beim neuen Asiatique Nachtmarkt.

 

Zu dieser Zeit war der heutige kleine See noch ein Teil eines Seitenkanals des noch immer intakten Khlong Saen Saep. Erst durch Aufteilung des ehemaligen Palastgrundstückes kam es zur Aufschüttung des Stichkanals und somit zur Entstehung des eigenwilligen Weihers mitten in Bangkok.

 

Überregionale Bekanntheit, vor allem bei Asienliebhabern, erlangte das Seehaus durch seinen einstigen prominenten Bewohner Tiziano Terzani. Langjähriger Asien-Korrespondenten des SPIEGEL und Schriftsteller, verewigte er sein "Turtle House" (benannt nach der riesigen über 200 Jahre alten Schildkröte, die noch heute im Wasser unter dem Haus residiert) in dem Bestseller "Fliegen ohne Flügel: Eine Reise zu Asiens Mysterien".

 

Anfang 2010 wurde das Haus zum erstmalig als Restaurant genutzt und bot unter dem Namen "Lake House Wine Garden and Tapas" kulinarische Erlebnisse abseits der Thaiküche. Besitzer waren damals drei Australier. Warum das Restaurant nach gerade mal gut einem Jahr dann schon wieder geschlossen wurde, war leider nicht zu erfahren.

 

Vor ein paar Monaten bezog dann schließlich das Lai Thai diese spannende Location, allerdings ganz offensichtlich ohne großartig Werbung dafür zu machen. Aktueller Besitzer ist ein Thailänder, der u.a. auch in Paris ein Thai-Restaurant betreibt.

 

Entsprechend ist auch im Lai Thai klassische thailändische Küche angesagt. Speisen kann man entweder im Garten, auf 3 direkt aufs Wasser gebaute Salas oder im klimatisierten ehemaligen Wohnhaus von Tiziano Terzani. Jeder Sitzplatz hat dabei jeweils seinen ganz eigenen Reiz.

 

Abends muss man bedenken, dass der Platz am Wasser natürlich auch von Moskitos geliebt wird. Entsprechende Abwehrmöglichkeiten liegen aber griffbereit.

 

Wir waren zum Lunch dort und hatten uns wegen der Mittagshitze und Luftfeuchtigkeit für den klimagekühlten Innenraum entschieden.

 

Die Speisekarte ist sehr vielfältig, was die Entscheidung entsprechend erschwert. Schlussendlich viel die Wahl auf den Fisch mit Thaikäutern, Garnelen in Tamarindensauce, Paneng Curry und Pomelo Salat.

 

Und die Wahl hatte sich als richtig erwiesen, alles war schön angerichtet und sehr sehr lecker.

 

Die Thaizeit Redakteurin Nathalie Gütermann bezeichnet das Lai Thai als "äusserst preisgünstig", so etwas ist natürlich Definitionssache. Wir haben bei zwei Personen und den vier Gerichten inkl. zwei Cocos-Shakes und einem Kaffee zusammen ziemlich genau 2000,- THB gezahlt. Das außergewöhnliche Ambiente, die dahinter stehende Geschichte, das Essen und der Service rechtfertigen den Preis natürlich durchaus.

 

Allerdings muss man im Vergleich auch sehen, dass man sich für den gleichen Preis zur Lunchzeit z.B. weitaus üppiger an den Mittagsbuffets der brandneuen Hotels Sofitel Sukhumvit oder Sofitel So bedienen könnte.

 

Für uns steht jedenfalls fest, dass wir wieder kommen und dann wird das abendliche Ambiente beim Lake House getestet.

 

 

Das Lai Thai lässt sich am besten per Skytrain bis zur Phrom Phong Station erreichen. Dort den Exit 3 nehmen und dann gleich links in die Sukhumvit Soi 39 einbiegen und nach 400 Meter rechts in die Soi Prommitr abbiegen und bis zum Ende bzw. bis zur Kreuzung durchlaufen. Das Restaurant befindet sich auf der rechten Seite, ist gut beschildert und lässt sich theoretisch nicht verfehlen.

 

Gehzeit von der Skytrain Station bis zum Restaurant waren gemütliche 12 Minuten. Abends bietet sich alternativ zu dem Spaziergang auch der hauseigene Tuk Tuk Service an.

 

 

Öffnungszeiten:

 

11:00 Uhr – 14:00 Uhr / 18:00 Uhr bis 22:30 Uhr

 

Montags geschlossen

 

Adresse:

 

18 Soi Prommitr, Sukhumvit 39 Road, Wattana, Bangkok 10110

 

Fürs Taxi: 18 ซอยพร้อมมิตร สุขุมวิท 39 ใกล้กับโรงพยาบาลพร้อมมิตร ถนนสุขุมวิท เขตวัฒนา กรุงเทพฯ 10110

 

Kontaktdaten:

 

http://www.laithaisukhumvit39.com

 

Email: laithai39(at)gmail.com

 

Tel: +66 2 662 6882

 

- Deutschsprachige Bangkok Touren, Guides & Thailand Rundreisen - Das ORIGINAL seit 2004

Green-Mango Bangkok Tagestouren: Zertifikat für Exzellenz 2017

Neues aus dem Green-Mango Blog:

Deutschsprachige

Bangkok Touren + Guides

- Das ORIGINAL -

- seit 2004 -